Über uns

Das MURKSEUM ist ein Museum für nachhaltiges Industrie- und Produktdesign in Berlin Weissensee. Träger ist die gemeinnützige Organisation MURKS? NEIN DANKE! e.V. – die sich seit mehr als zehn Jahren für Verbraucher-, Ressourcen- und Klimaschutz einsetzt.

Sie erhalten hier erste Informationen über unsere Angebote, Termine und Motivation. Die aktuellen Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte vor Ihrem Besuch der Terminübersicht. Unser Standort ist in Berlin/Weißensee (Berliner Allee 249, 13088 Berlin) und sehr gut mit dem ÖPNV erreichbar.

Warum warten?

Wie kam es zu dieser Idee, ein Museum zu errichten? Haben Produkte, die der geplante Obsoleszenz unterliegen, einen Wert für ein Ausstellung als Exponat in einem Museum? Wir meinen ja, denn so werden diese Produkte zu lehrreichen Objekten. Damit die Dinge besser werden.

Als ich 2012 die Kampagne MURKS? NEIN DANKE! begonnen habe, dachte ich, dass es irgendwann in der Zukunft wohl ein Museum für Produktdesign geben wird, indem der MURKS (Produktbeispiele für geplante Obsoleszenz), den wir heutezutage leider immer noch kaufen müssen, als Unfug aus vergangenen Zeiten gezeigt werden wird. Dann wird man damit zeigen wollen, wie dumm wir Menschen damals, also heute, waren, dass wir auf solche Art und Weise geradezu verschwenderisch und geringschätzig mit den für Produkte verwendeten Ressourcen der Natur umgegangen sind.

Als mir dies in den Sinn kam, dachte ich mir: Warum warten? Das können wir heute schon verwirklichen. So entstand die Idee für ein Museum als würdigem Lernort, um aus dem Murks dieser Tage zumindest noch lernen zu können, was wir tun müssen, damit die Dinge besser werden.

“Murks-Showroom? Das muss Du Murkseum nennen.” sagte meine Tochter Mehtab mit zehn Jahren, als ich sie von der Schule abholte und ihr von der Idee erzählte. So kam der Name zustande.

Stefan Schridde (Gründer von MURKS? NEIN DANKE!)

Nach ersten Ausstellungen im IG Metall Haus in Berlin, auf einer Bundestagung der IG Metall (wir wollen die Diskussion um die Ursachen von Murks an die Werkbank bringen) und einer einjährigen Ausstellung in Mariendorf (ermöglicht auf 160 qm Ladenfläche durch ide Berlin Baugenossenschaft) haben wir nun endlich einen eignen Standort anmieten können. Wir hoffen sehr auf Fördermitglieder und Spenden, um diesen Standort dauerhaft halten zu können. Bitte helfen Sie uns und unterstützen Sie diese wichtige Arbeit, damit die Dinge besser werden.

Das MURKSEUM wird derzeit personell ausschließlich durch ehrenamtliche Mitwirkung getragen. Wir sind Einsatzstelle für den Ökologischen Bundesfreiwilligendienst “ÖBFD”. Bitte bewerben Sie sich bei Interesse. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Wir freuen uns besonders über weitere ehrenamtliche Mitwirkung, damit wir das MURKSEUM täglich öffnen können.

Für individuelle Führungen und Besichtungen kontaktieren Sie uns bitte.

Definition Museum laut International Council of Museums (ICOM) – Fassung vom 4. November 1986, Artikel 3 und 4[ „Das Museum ist eine nicht gewinnbringende, ständige Einrichtung im Dienste der Gesellschaft und ihrer Entwicklung, die für die Öffentlichkeit zugänglich ist und materielle Belege des Menschen und seiner Umwelt zum Zwecke des Studiums, der Erziehung und der Freude erwirbt, erhält, erforscht, vermittelt und ausstellt.“